Sind Sportwetten in Deutschland legal?

Aktuelle Rechtslage in Deutschland

Immer mehr Anbieter für Sportwetten drängen auf den deutschen Markt und die Verunsicherung der deutschen Kunden ist immer noch groß, den viele fragen sich, ob es denn in Deutschland legal sein, an Online Sportwetten teilzunehmen. Vorweg sei zu erwähnen, dass die momentane Situation keine hundertprozentige Aussage zulässt. Viele Wettanbieter bewerben ihre Angebot als "legal", doch das trifft nicht zu. Es kann höchstens als Grauzone betitelt werden. Einzig der staatliche Anbieter Oddset durfte bisher hierzulande Sportwetten anbieten.

Sportwetten in Deutschland erlaubt?

Es gibt europäische Gesetze, an die sich auch die Bundesrepublik Deutschland halten muss. Doch leider war es lange Zeit so, dass sich die BRD dagegen gestreubt hat. Im Jahre 2011 hat der deutsche Staat aber nachgelassen und es gewissen Anbietern erlaubt ihre Produkte auf dem Markt anzubieten. Zum heutigen Tage haben 20 Wettanbieter eine Lizenz erhalten, die aber an nicht wenige Bedinungen geknüpft sind. Ebenfalls muss der Wettanbieter für die Teilnahme eine Wettsteuer in Höhe von 5% des Wettumsatzes an den Fiskus bezahlen. Es gibt aber Wettanbieter, welche diese Steuer nicht an den Kunden weiterreicht, sonder selbst übernimmt.

Schleswig-Holstein ist in Deutschland das einzigste Bundesland, was sich diesem Prinzip nicht angeschlossen hat und versucht den Glücksspielmarkt komplett ohne Bedingungen zu öffnen. Derzeit zahlen die Wettanbieter an das Bundesland eine Ertragssteuer von 20%, was es wiederum dem Buchmacher die Planungssicherheit vereinfacht, als eine fünfprozentige Umsatzsteuer.

Die Teilnahme an Online Sportwetten ist nicht verboten

Aufgrund der Tatsache, dass es keine rechtliche Grundlage hierzulande gibt, welche einen Spieler "bestrafen" könnte, muss davon ausgegangen werden, dass es nicht verboten ist, an Sportwetten im Internet teilzunehmen. Ein Fall, in dem ein Teilnehmer an Sportwetten zur Rechenschaft gezogen wurde ist nicht bekannt. Dies betrifft den kompletten Online-Markt für Glückspiele, Sporwetten und Poker.

Wer sich trotzdem sicher sein möchte, dem empfehlen wir, sich einen Wettanbieter rauszusuchen, der bereits die Wettsteuer von 5% an den Fiskus abführt. Wir sind gespannt, wie sich das Thema weiterentwickelt und halten euch auf dem Laufenden.